Kakteen Ableger

Wenig Pflege und viel Spaß: Kakteen Ableger

Kakteen sind für ihre Genügsamkeit bekannt und zeichnen sich durch eine einfache Pflege aus. Sie gehören zu den Sukkulenten (Saftpflanzen) und stammen ursprünglich aus Amerika. Alle Kakteenarten, die z. B. im Mittelmeerraum oder in Australien zu finden sind, wurden dort durch Menschen kultiviert. Sie gedeihen im Allgemeinen in sehr trockenen Gebieten und sind deshalb in der Lage, viel Flüssigkeit auf einmal aufzunehmen und diese zu speichern (z. B. nach einem Regenschauer). Kakteen sind Samenpflanzen, deren bestäubte Blüten im Fruchtknoten Samen keimen lassen. Viele Kakteenliebhaber vermehren ihre Sukkulenten aber auch durch Ableger. Ein schmerzhaftes Pieksen der Dornen kann ganz leicht vermieden werden, in dem eine schützende Zeitungsmanschette um den Ableger herum gelegt wird.

kakteenbild

Der Ableger kann durch Drehen (oder einfaches Abschneiden dicht von der Mutterpflanze) gelöst werden. Oft geht dies schon fast von selbst und es befinden sich kleine Wurzelspitzen an den Stecklingen. Danach sollte der Ableger für einige Tage ruhen, so kann die Schnittstelle gut abtrocknen. Dann drücken Sie ihn leicht in ein Sand-Erde-Gemisch (z. B. in einem Glas) – jedoch nur so tief, wie die Wurzelstelle selbst ist und halten Sie ihn feucht. Sobald er groß genug ist, kann der Ableger in eine gute Kakteenerde umgepflanzt werden. Viel Erfolg dabei!

Hier noch eine Bild von einem Kaktus Ableger:

Kaktus Ableger