Leberbalsam

Leberbalsam – mit duftigen Blüten

(Ageratum houstonianum)

Der Leberbalsam gehört zu den einjährigen Blumen. Er bevorzugt einen sonniges Staudenbeet und kann – je nach Sorte – 10 – 70 cm hoch werden. Blütezeit ist von Juni bis Oktober. Der Leberbalsam wächst breitbuschig und niedrig oder aber auch langstielig und aufrecht. Er bildet keine Ausläufer.

Der Leberbalsam entwickelt duftige, dicht gedrängte Blütenköpfe mit vielen kleinen Einzelblüten, die weiß, blau, rosa oder auch weinrot sein können. Hohe Sorten können sehr gut mit Stauden kombiniert werden, niedrige Sorten eignen sich als Beeteinfassung oder auch als Grabschmuck auf dem Friedhof.

Verblühte Blätter oder Blüten sollten sofort abgeschnitten werden. Vor dem Pflanzen sollte der Boden mit Gartendünger angereichert werden, was danach alle vier Wochen wiederholt werden sollte. Bei Trockenheit muss der Leberbalsam reichlich gewässert werden; Staunässe jedoch sollte unbedingt vermieden werden.

Eine Aussaat im Gewächshaus oder auf der Fensterbank ist ab Ende Februar bei einer Zimmertemperatur von 20 ° C möglich. Der Leberbalsam sollte jedoch nicht vor Mitte Mai ins Freie gepflanzt werden. Eine Direktaussaat wird nicht empfohlen.