Bambus pflegen

Wie kann ich den Bambus richtig pflegen!?

Der Bambus ist bei der Familie der Süßgräser zu Hause. Die Pflanze ist schlank und holzig und besitzt meist einige Meter lange Halme mit zierlichen Blätterkronen. Je nach Sorte kann der Bambus ca. 40 Meter hoch hinaus wachsen.

Bei uns wird der Bambus als Kübelpflanze immer beliebter. Er steht mittlerweile in vielen Gärten, auf Balkonen und Terrassen und ist ein echter Blickfang! Manche Bambus-Fans nutzen ihn auch als Sicht- bzw. Windschutz – und auch dafür ist der Bambus bestens geeignet. Der richtige Standort für den Bambus ist ein sonniger und warmer Ort, der nicht zu windig sein sollte. Am liebsten hat es die Bambus-Pflanze, wenn man sie mit einem Humusboden pflegen möchte. Wichtig: in der Regel ist der Bambus sehr durstig und sollte deshalb auch regelmäßig gut gewässert werden – auch während der Winterzeit. Aber: Staunässe ist absolut zu vermeiden. Damit die Pflanze während des Sommers keinen „Sonnenbrand“ bekommen kann, sollte sie entweder am frühen Morgen oder späten Abend gegossen werden. Zu dem jedes Mal die Blätter mit möglichst „weichem“ Wasser besprühen!

Tipp: nur eine gesunde Bambuspflanze macht ihrem Besitzer auch lange Freude. Deshalb sollte immer eine gute Qualität eingekauft werden – qualitativ gute Bambuspflanzen gibt es meist in Gärtnereien, Baumschulen und Garten-Centern. Übrigens: der Bambus lässt sich sehr leicht pflegen und vermehren. Dafür ist das Rhizome (Wurzelstock) wichtig, dass sich bereits nach wenigen Jahren unterhalb der Erde bildet. Die können abgeschnitten und neu eingepflanzt werden.