Alpensteinquendel

  • lateinische Bezeichnung: Acinos alpinus
  • Verbreitung: in spanischen Gebirgen, in den Alpen, im Apennin, von Sizilien bis zum Balkan, in den Karpaten und in Kleinasien, sowie in Nordafrika
  • Verwendung: für sonnige Stellen, Felsspalten oder auch Pflasterfugen
  • Farben: kräftig rotviolette Blüten mit weiß gezeichneter Lippe, manchmal gibt es auch rosa, rote oder weiße Typen
  • Standort: am besten in trockenen, kalkreichen bis kalkarmen Schutthalden und Gesteinsböden, in Trockenrasen und auch in frichen, lockeren, bis schwach humosen Böden,
  • Vermehrung: durch Stecklinge oder durch Teilung
  • Blütezeit: von Juli bis August