Kletterrosen

Kletterrosen müssen laufend geschnitten werden

Kletterrosen verschönern Garten- oder Hauseingänge. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und Farben zu kaufen, so dass sich für jeden Geschmack etwas finden wird.

Kletterrosen bevorzugen einen hellen und sehr sonnigen Platz. In den ersten Jahren benötigen Kletterrosen etwas mehr Pflege. Sie sollten regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Junge Kletterrosen dürfen jedoch erst gedüngt werden, wenn ihre ersten Triebe etwa 10 Zentimeter gewachsen sind.

Jeder weiß, dass man Rosen beschneiden muss. Ganz wichtig ist es hierbei, dass die Gartenschere scharf ist, damit an den Trieben keine Quetschungen entstehen. Beim Schneiden der Triebe zählt man immer drei Augen ab und schneidet danach leicht schräg ab. Hobbygärtner empfehlen das Desinfizieren der Schnittstelle, um einem Krankheits- bzw. Pilzbefall vorzubeugen. Auf jeden Fall ist es wichtig, die abgeschnittenen Triebe nicht auf den Kompost zu werfen, sondern lieber zu verbrennen oder in den Müll zu werfen. Ist die Kletterrose gute drei Jahre alt reicht es, wenn man die alten und vertrockneten Triebe abschneidet. Nach jeder Blühzeit sollten die verblühten Blüten abgeschnitten werden, damit im Herbst die Triebe problemlos wachsen können.

Auch Kletterrosen mögen es nicht allzu kalt. Es empfiehlt sich, die Kletterrose für den Winter über der Erde abzudecken, um die Wurzel vor Frost zu schützen.