Hortensien Pflege

Anspruchslos: die Hortensien Pflege

Hortensien sind winterharte Gewächse, die mit der optimalen Pflege zu wunderschönen Blickfängen in jedem Garten gedeihen. Sie sind im wesentlichen relativ anspruchslos und benötigen nicht sehr viel Aufmerksamkeit, wenn man ihnen nur genügend Wasser gibt. Empfehlenswert ist zudem eine regelmäßige Düngung der Hortensien mit speziellem Hortensien Blühdünger. Unterlässt man dieses Düngung, entwickeln die Blütenstände eine rosarote Farbe. Bei gut gedüngten Pflanzen dagegen geht der Farbton ins tiefe Blau bis hin zum blau gemischten Violett.

Die abgeblühten Blütenstände der Hortensien sollte man über den Winter stehen lassen. Sie bieten der Pflanze Schutz vor Schnee und Kälte. Erst im März oder April, wenn die Pflanze bereits neu austreibt, können die alten Blütenstände und vertrocknete Stiele vorsichtig mit der Gartenschere abgezwickt werden, um den neuen Knospen und Blättern Platz und Licht zu verschaffen.

Die Hortensie bevorzugt einen Standort im Halbschatten. Zwar benötigt sie Sonneneinstrahlung, liebt aber keine direkte Bestrahlung über den ganzen Tag. Der Boden sollte locker und humusreich sein. Die Hortensie gedeiht besonders gut in der Nähe von Rosen, während sie die direkte Nachbarschaft zum Lavendel nicht schätzt. Idealerweise wird der Boden der Hortensie im Frühjahr gut gemulcht. Rindenmulch ist ein optimaler zusätzlicher Dünger.

Im Sommer sollte man die Hortensie regelmäßig stark gießen. Sie liebt einen feuchten Boden. Wird sie in Kübeln gehalten, sollte man jedoch darauf achten, Staunässe zu verhindern. Ein Hortensientopf sollte daher mehrere große Abflusslöcher für das Wasser haben, damit die Pflanze gut gegossen werden kann, und überschüssiges Wasser dennoch abfließt.