Sauerampfer

Sauerampfer – eine natürliche Erfrischung

(Rumex acetosa)

In feuchten Wiesen, Grabenrändern und Gebüschen finden wir den Sauerampfer. Die länglich bis zu 10 cm langen Blätter des rot blühenden Knöterichgewächses schmecken roh erfrischend, köstlich-sauer. Junge Blätter sollten vor der Blühzeit, die im Juni – August ist, gepflückt werden.

Der hohe Gehalt an Oxalsäure kann bei übermäßigem Verzehr zu Nierenproblemen führen. Allerdings gilt dies nur bei rohem Sauerampfer. Gekocht hat er eine ganz andere Auslösung, nämlich abführend, blutreinigend, appetitfördernd, sowie harnlösend. Tee aus gekochtem Sauerampferkraut soll innerliche und äußerliche Hautprobleme reduzieren.