Borretsch

Borretsch – lat. Borago Officiualis

Angeblich sollen die Borretschblüten verzagte und traurige Menschen zur Freude ermuntern und Herz und Hirn stärken. Borretsch zählt neben den Blüten von Ochsenzunge, Rose und Veilchen zu den 4 herzstärksten Gewächsen. Das bis zu 70 cm große Raublattgewächs hat behaarte Blätter und Stängel. Violettblaue Blüten ziert das im Juni bis August wachsende Blümlein. In unseren Regionen wächst Borretsch nicht in freier Wildbahn, dessen Blüten während der Blüte gesammlt wird.
Borretschblüten kann man in Eiswürfel einfrieren. Dann hat man eine tolle Verzierung für Sommerdrinks. Kandiert ergeben sie eine zauberhafte Deko auf Torten und Desserts. Die Borretschblätter enthalten pyrrolizidine Alkaloide. Heutzutage ist es deswegen empfehlenswert, sie nicht mehr wie in früherer Zeit  zum Einlegen von Essigsauerem zu benutzen.