Wintergarten Beschattung

Eine Beschattung im Wintergarten ist unbedingt erforderlich

Für eine optimale Wintergarten Beschattung eignen sich mehrere Varianten. Eine Beschattung sollte insbesondere für Glasflächen vorgenommen werden, welche eine Fensterfront zur Südseite hin ergeben. Die technische Beschattung beinhaltet eine Ausführung sowohl für den Außen-, als auch für den Innenbereich. Für den Innenraum können Jalousien, farbenfrohe Markisen, leichte Sonnensegel, Vorhänge oder Rollos gewählt werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass sich keine Wärmepolster zwischen dem Fenster und der Beschattung bilden. Eine technische Beschattung im Außenbereich ist möglich durch Außenmarkisen, Außenrollos oder robusten und dennoch leicht zu bedienbaren Rolläden. Für die Beschattung von außen und von innen eignen sich auch Dachverglasungen mit den entsprechenden Konstruktionen. Für die Vereinfachung der Bedienbarkeit der Beschattungsmodelle werden spezielle Einrichtungen, wie beispielsweise Thermostate, Licht- und Wärmesensoren, Hygrostate und integrierte Zeitschaltuhren genutzt. Sie beruhen auf einer elektrischen Betriebsmöglichkeit und folgen der automatischen Steuerung.

Für eine natürliche Beschattung vom Wintergarten sorgen großflächige Sträucher oder dicht bewachsene Bäume. Auch Rankenbewuchs und diverse Kübelpflanzen, beispielsweise Palmen oder die Monstera, bringen schattige Standorte. Diese Alternative ist gegenüber dem Einsatz der Technik zu bevorzugen. Dabei bleibt jedoch immer die Frage, ob die natürliche Beschattung ganzjährig ausreichend ist. Dieses Problem stellt sich im Winter, wenn die Sonneneinstrahlung auch intensiv sein kann. In dieser Zeit sind Bäume und Ranken kahl. Aus diesem Grund ist es die beste Lösung, wenn sich technische und natürliche Beschattung ergänzen. Dies erbringt den gewünschten Effekt über das ganze Jahr und die Vegetation im Wintergarten kann optimal gedeihen.