Kupfersulfat für den Pool

Gegen Algen und Pilze: Kupfersulfat für den Pool

Kupfersulfat, auch Kupfervitriol genannt, ist eine handelsübliche Chemikalie, deren Breitspektrum-Anti-Algeneigenschaften dieses Mittel auch für den Einsatz in einem Pool sehr geeignet machen. Die chemische Formel ist CuSO4, es ist ein seltenes Edelmetallsalz, welches auch in der Natur vorkommt.

Kupfersulfat ist wasserlöslich und von blauer Farbe, sein Einsatz muss sehr wohl dosiert sein und darf nicht unkontrolliert – zum Beispiel durch Kinder – erfolgen. Eine Menge von nur 1mg/l wird als ausreichend und sicher erachtet. Kupfersulfat ist der Wassergefährdungsklasse 2 zugeordnet, weil es Mikroorganismen in Gewässern abtötet. Es ist also giftig und muss daher strengster Überwachung, auch hinsichtlich der Aufbewahrung, unterliegen.

Bei einer Menge von bis zu einem Gramm je Kubikmeter Poolwasser entfaltet es seine Wirkung schon optimal und die Reizung von Schleimhäuten und Augen, wie sie in höheren Konzentrationen bedenklich wäre, wird auf ein erträgliches Mindestmaß reduziert. Bei unserer empfohlenen Konzentration darf das Poolwasser noch ohne jede Einschränkung in das Abwasser entsorgt werden. Bei höheren Konzentrationen sind aufwändige Abpump- und Entsorgungsvorgänge vonnöten.

Kupfersulfat bekämpft sehr wirkungsvoll alle Formen von Algen, sogar Schwarzalgen, weiterhin Pilze und Ungeziefer, sowie Wasserungeziefer jeglicher Art. Bei übermäßigem oder falsch dosiertem Verbrauch ist mit Verfärbungen von Poolfolien zu rechnen. Das Einbringen in das Poolwasser sollte nicht als Pulver oder Kristall, sondern als vordosierte, wässrige Lösung erfolgen. Die Lösung erstellen Sie selbst einfach mit der Formel: 1g CuSO4 mal Fassungsvermögen vom Pool in m³.