Heizstrahler Garten

Nicht alle Sommernächte sind lau: dafür gibt es jedoch Heizstrahler für den Garten und die Terrasse

Für einen verlängerten Aufenthalt im Garten an kühlen Sommerabenden oder schon bei etwas kühlerer Witterung auch im Herbst oder im Winter sind Heizstrahler eine gute Alternative. Hierzu sind insbesondere Gas-Heizstrahler eine bekannte Variante. Sie gehören derzeit zu den preisgünstigsten Modellen und werden mit herkömmlichem Propangas betrieben.

Es werden aber auch elektrische Heizstrahler eingesetzt. Sie besitzen den Vorteil, dass sie einfach zu bedienen, fast wartungsfrei und mit einem entsprechenden elektrischen Netzanschluss immer einsetzbar sind. Elektrische Gartenheizstrahler besitzen eine geringere Kapazität als Gasheizstrahler. Sie verursachen dem gegenüber jedoch höhere Energiekosten. Ein Vorteil ist der geringere Anschaffungspreis, welcher unter dem eines Gasheizstrahlers liegt. Bei einer regelmäßigen Nutzung eines Heizstrahlers im Garten ist zu beachten, dass ein Gas-Heizstrahler gegenüber dem elektrischen Gerät kostengünstiger ist. Beide Modelle besitzen dennoch eine relativ hohe Wärmeleistung und verbrauchen auch dementsprechend Energie. Sie können auf der Terrasse oder in einem brandsicheren Gartenbereich aufgestellt werden.

Die verschiedenen Heizstrahler für den Garten werden vielfach in Baumärkten und Gartencentern angeboten. Sie unterliegen beim Aufstellen bestimmten Sicherheitsbestimmungen. Hierbei ist der maximale Abstand zu brennbaren Gegenständen einzuhalten und beim Betreiben von Gas-Heizstrahler sind gewisse Kenntnisse im Umgang mit Gas und offenem Feuer erforderlich. Dazu gehört auch das sachgemäße Lagern der Propangasflaschen und deren Transport. Ein Nachteil beim Gas-Heizstrahler besteht darin, dass die Gasflasche von nicht geringem Gewicht hin und her zum Standort des Heizstrahlers transportiert werden muss.