Teichbelüftung

Mehr Sauerstoff für Tiere und Pflanzen: mit Hilfe einer Teichbelüftung

In einem naturnah angelegten Teich stimmt das biologische Gleichgewicht und Tiere und Pflanzen leben in einem ausgewogenen Verhältnis mit- und nebeneinander. Ist der Fischbesatz nicht zu hoch, reicht normalerweise ein Bachlauf oder ein Wasserspiel, um für einen ausreichend hohen Sauerstoffgehalt zu sorgen.

In heißen Sommern oder wenn der Teich nicht tief genug angelegt wurde, kann sich das Wasser jedoch sehr stark aufheizen. Darunter leiden die im Teich lebenden Tiere, insbesondere die Fische. Je wärmer das Wasser, desto geringer ist der Sauerstoffgehalt. Einen zu geringen Sauerstoffgehalt im Wasser erkennt man daran, dass die Fische nahe an der Wasseroberfläche schwimmen und buchstäblich nach Luft schnappen. Kurzfristig wirksam können Sauerstofftabletten sein, die in Fällen extremer Sauerstoffarmut ein Verenden der Fische verhindern können. Langfristig und dauerhaft kann jedoch nur eine Teichbelüftung Abhilfe schaffen, die Wasser durch einen oder mehrere Ausströmersteine pumpen und dieses so mit Sauerstoff anreichern. Die erforderliche Größe eines Teichlüfters hängt sehr stark von der Größe des Teiches und der Anzahl der im Teich lebenden Fische ab. Hier sollte vor dem Kauf fachkundiger Rat eingeholt werden.

Eine Teichbelüftung hat einen weiteren, nicht zu unterschätzenden positiven Effekt: Durch die Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff wird das Algenwachstum sehr stark eingeschränkt und auch der Teich bleibt länger klar und sauber.