Welche Düngemittel sollte man im Garten einsetzen

Welche Düngemittel sind ideal und sollte man im Garten einsetzen?

Wenn der Anbau im Garten intensiv durchgeführt wird, dann sollten auch regelmäßig die von den Pflanzen benötigten Nährstoffe zugeführt werden. Es gibt sehr vielseitige und teilweise schon verwirrende Angebote von Düngemitteln. Egel, was auf der Tüte steht, (Rasendünger usw.) wichtig ist, was drin ist. Jede Pflanze benötigt einen bestimmten Bodenzustand. Der Boden sollte genügend Humus enthalten. Das kann mit Stalldung, gutem Kompost vom eigenen Komposthaufen, oder mit Zuführung von Humuserde erreicht werden. Weiterhin sollte der Boden den für die Pflanze benötigten Zustand haben. Mit regelmäßigen Kalkungen kann er neutral bis leicht basisch gehalten werden. Manche Pflanzen oder Bäume wünschen einen leicht saueren Boden. Um das zu erreichen, wird Bittersalz eingesetzt.
Zum Wachsen benötigen die Pflanzen Nährstoffe. Wichtig sind dabei Stickstoff, Phosphorsäure und Spurenelemente. Die jeweiligen Anteile sind den Verpackungen zu entnehmen. Es ist wichtig, diese vor dem Kauf zu prüfen. Überdüngung mit bestimmten Nährstoffen oder Spurenelementen kann sogar schädlich sein oder sie werden ausgewaschen und sind verloren.
Da die Düngemittel auch teuer sind, sollte jeder Kleingärtner regelmäßig (alle 3 Jahre) von seinem Garten Bodenproben entnehmen und diese im Labor prüfen lassen. Damit erhält er genau, was in seinem Garten an Nährstoffen, oder anderen Bestandteilen fehlt, oder was zu viel ist. Das Geld für die Untersuchung wird in der Regel durch gezielten Düngemitteleinsatz wieder gespart.