Laubbaum töten ohne Fällen

Wie kann man einen Laubbaum töten ohne ihn zu fällen?

Für die Beseitigung unliebsamer und störender Laubbäume können mehrere Möglichkeiten genutzt werden. Vielfach bekannt ist dabei die Variante, einen Laubbaum durch Einschlagen eines Kupfernagels zu töten. Dabei kann das Fällen des Baumes umgangen werden. Diese Methode ist jedoch nur in eingeschränktem Umfang wirksam, da eine ganze Reihe von Laubbäumen durchaus einen eingeschlagenen Kupfernagel tolerieren.

Mit viel Geduld ist die zweite Möglichkeit verbunden. Diese Methode wird in der Fachsprache auch als das Ringeln bezeichnet. Während dieses Vorganges wird mit einer Kettensäge der Stamm eines Laubbaumes extrem beschabt. Durch diesen Vorgang tritt eine enorme Zerstörung und Schädigung der Rinde auf. Dabei ist ein Mindestmaß der abgeschabten Fläche von 10 Zentimetern zu gewährleisten.

Zum Einsatz chemischer Mittel ist zu sagen, dass sich auch im Zusammenhang mit dem Töten von einem Laubbaum gute Chancen ergeben. Diese Mittel werden, je nach Herstellerangabe, vorwiegend in das Blattwerk des Baumes gesprüht. Eine besonders zuverlässige Variante ist ebenso das Einbringen der Herbizide unmittelbar in den Stamm. Dazu werden einige Zentimeter tiefe Bohrungen im Stamm vorgenommen und in diese werden die Unkrautbekämpfungsmittel eingefüllt. Hierbei handelt es sich auf Grund der hohen Wirksamkeit um eine einmalige Prozedur. Beim Besprühen des Blattwerkes hingegen ist häufig eine Wiederholung erforderlich, um erfolgreich zu sein.

Für das effektive Abtöten unliebsamer Sprösslinge eignet sich eine so genannte Salzkur, welche im Angießen einer konzentrierten Kochsalzlösung über mehrere Wochen sehr wirksam ist.