Kaffeesatz düngen

Mit Kaffeesatz düngen spart Geld und schont die Umwelt

Falls Sie Ihren Kaffeesatz bisher immer den Abfluss hinuntergeschüttet haben sollten, dann passen Sie jetzt gut auf. Denn: Kaffeesatz hilft sparen. Anstatt teuren Dünger für Ihre Blumen zu kaufen, verwenden Sie doch das nächste Mal einfach den Kaffeesatz aus dem Filter zum Düngen. Das spart nicht nur Müll, sondern tut auch den Blumen gut, denn die im Kaffeesatz enthaltenen Stoffe Phosphor, Kalium und Stickstoff wirken als Dünger und fördern das Wachstum und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen. Das zumindest konnten schon viele Hobbygärtner beobachten, die ihre Pflanzen statt mit herkömmlichen Dünger mit Kaffeesatz düngten. Der in der Erde enthaltene Stickstoff wird nämlich von den Pflanzen nach und nach verbraucht, so dass die Erde mit der Zeit immer weniger Stickstoff enthält. Mischt man die vorhandene Erde nun mit dem Kaffeesatz, wird das Stickstoffdepot wieder aufgefüllt. Zusätzliches Düngen mit chemischen Mitteln wird damit eigentlich überflüssig. Wer mit seinem alten Kaffeesatz düngt spart also nicht nur jede Menge Geld, sondern tut ganz nebenbei noch etwas für die Umwelt, da Kaffeesatz im Gegensatz zu herkömmlichen Dünger absolut frei von Schadstoffen und damit absolut umweltverträglich ist. Neben dem Wachstum wirkt Kaffeesatz übrigens auch dem Schneckenbefall entgegen und sorgt dafür, dass sich die Blätter der Pflanzen nicht verfärben. Allerdings bringt es nichts, die Pflanzen mit Kaffee zu gießen, da nur die Nährstoffe in den gemahlenen Bohnen als Dünger wirken.