Erdwespen bekämpfen

Erdwespen sollte man nur mit entsprechender Schutzkleidung bekämpfen

Wie bereits durch den Namen erkenntlich wird, suchen sich Erdwespen ihren Bau in der Erde. Im Gegensatz zu Wildbienen besitzt der Bau von Erdwespen nur einige Eingänge. Bei Wildbienen sind hingegen viele kleinere Eingangslöcher vorhanden. Die Abklärung, ob es sich eindeutig um Erdwespen handelt ist notwendig, weil Wildbienen streng geschützt sind.

Die sicherste Maßnahme Erdwespen zu bekämpfen ist es, einen Imker zu Rate zu ziehen. Dieser besitzt die entsprechende Erfahrung und Schutzkleidung für eine Umsiedlung der Erdwespen. Entsprechende Maßnahmen zur Bekämpfung von Erdwespen können auch selbst durchgeführt werden. Hierzu kann durch die Eingänge Wasser eingesprüht werden. Dadurch werden die Wespen daran gehindert, den Bau zu verlassen, weil deren Flügel verkleben. Es sollte immer bei Dunkelheit etwas gegen die Wespen unternommen werden, da sich in dieser Zeit alle Erdwespen in dem Bau befinden. Eine tierfreundlichere aber dennoch effektvolle Alternative ist es, den Boden umzugraben. Die Wespen bauen sich dann meist einen neuen Bau, wenn sie auf diese Weise vertrieben werden. Erdwespen halten sich nur einjährig in ihrem Bau auf. Deshalb sollten die Maßnahmen, wie zum Beispiel vergiften oder ausräuchern zu allerletzt oder gar nicht angewendet werden.

Eines sollte immer bedacht werden, die Wespen stechen nur, sobald sie sich bedroht fühlen. Deshalb bitte beim Bekämpfen von Erdwespen auch darauf achten.