Jiaogulan

Eine vielseitige Heilpflanze – Jiaogulan

Der Jiaogulan ist ein 5-blättriger Ginseng. Es handelt sich hierbei um sowohl eine frostharte, als auch eine schnell wuchernde und mehrjährige Rankpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse, welche eine Größe von etwa acht Metern erreichen kann. Jiaogulan ist bis zu Minus 18 Grad Celsius frosthart. Jedoch können die oberirdischen Teile in den Wintermonaten absterben und im neuen Jahr wieder austreiben. Dabei liegt die Hauptwachstumszeit zwischen Mai und Oktober.

Sofern Jiaogulan im Haus gehalten wird, so ist Jiaogulan eine immergrüne Pflanze. Von Juli bis August ist ihre Blütezeit, in der sich kleine, grünlich-weiße Blüten bilden. Jiaogulan ist zweihäusig und sie kann sich folglicherweise nicht selbst bestäuben, so dass man Männchen und Weibchen für die Samenproduktion braucht. Der Standort der Jiaogulan-Pflanze sollte halbschattig bis sonnig sein mit einem gut gedüngten, normalen Gartenboden, der feucht gehalten wird.

Jiaogulan wird bei stressbedingten Schlafstörungen, gestörtem Nerven- und Immunsystem, Abgespanntheit, Bronchitis, Asthma, Diabetes, Krebs und erhöhten Blutdruck-, Zucker- und Cholesterinwerten verwendet. Ferner wird Jiaogulan auch in der Kosmetik (v.a. in den Anti-Aging-Produkten) angewandt.

Bei der Zubereitung verwendet man die Blätter der Jiaogulan-Pflanze, die frisch als Tee zubereitet oder getrocknet angewandt werden. Ferner können sie in Salaten als eine exotische Geschmackskomponente hinzugegeben werden. Bei einem Aufguss werden 3 Teelöffel getrocknete oder frische Blätter mit 1 Liter kochendem Wasser aufgegossen und ihn Minimum 3 Minuten ziehen lassen. Der Tee besitzt einen lakritzähnlichen, mild süßlichen Geschmack und aufgrund dessen wird er in Japan auch als Amachazuru Sweet Tea bezeichnet.