Betonpalisaden

Betonpalisaden sind sehr stabil und langlebig

Das Setzen von Palisaden kann für viele gartentechnische Gestaltungen oder Grundstücksabtrennungen eine reizvolle Variante sein. Dazu eignen sich neben Palisaden aus Beton auch Holzpalisaden. Palisaden in kleiner Ausführung sind hervorragend geeignet, um Wege, Beete und Rasenflächen einzufassen.

Holzpalisaden sind aus vorbehandelten Holzmaterialien gefertigt, um den Zersetzungsprozess hinaus zu zögern. Dennoch verrotten sie in der Regel schneller als Betonpalisaden, da sie wesentlich wetter- und nässeempfindlicher sind. Sie besitzen jedoch ein geringeres Eigengewicht und lassen sich somit auch einfacher und unkomplizierter setzen.

Betonpalisaden haben eine extrem lange Lebensdauer. Sie erfordern beim Aufstellen eine umfangreiche Vorbereitung und sehr viel Sorgfalt. Betonpalisaden werden in vorher ausgehobene Erdlöcher eingesetzt, in welche zuvor ein so genanntes Palisadenfundament eingebracht wurde. Genaues Arbeiten ist wichtig, um eine gerade Anordnung zu erhalten. Eine speziell sichere Ausführung des Einsetzens von Betonpalisaden in abschüssiges Erdreich benötigt die entsprechende fachliche Unterstützung. Besonders für Hänge und Böschungen eignen sich Betonpalisaden sehr gut, dennoch machen sind hierbei eine Reihe grundlegender Arbeiten notwendig. Im Extremfall müssen vor dem Einbringen der Betonpalisaden eventuelle statistische Berechnungen zu Grunde gelegt werden, um Unfälle durch rutschendes Erdreich und Palisaden auszuschließen. Ist eine Fixierung der Betonpalisaden nicht möglich, so sollte auf eine andere Variante ausgewichen werden.

In zahlreichen Baumärkten und Gartencentern werden farblich voneinander abweichende Betonpalisaden angeboten. Dabei gibt es neben der typisch grauen und künstlich wirkenden Betonfarben Einfärbungen im Braunton. Von der Formgestaltung her eignen sich sowohl runde, als auch eckig gehaltene Palisaden.